Ode an London: Teil 2

Die Kunst des Tee-Zelebrierens ist in England eine ganz besonders hohe. Der Engländer und der Afternoon Tea sind so unzertrennlich, wie Weihnachten und der Tannenbaum. Für diese wunderbare Tradition sollte man auch gerne mal einen ganzen Nachmittag Zeit mitbringen.

Wir stellen euch heute einen der traditionsreichsten Orte für den britischen Afternoon Tea vor: Fortnum & Mason. Eines der ältesten Kaufhäuser in London, beliebt nicht nur bei Engländern, sondern da es der beste Afternoon Tea weit und breit sein soll, wird es mittlerweile auch von vielen Touristen aufgesucht. Daher ist eine Reservierung dringend zu empfehlen.

Doch was ist nun eigentlich der englische Afternoon Tea?

Los geht’s idealerweise gegen 15.30Uhr Nachmittags. Man macht es sich auf den mint-grünen Sofastühlen bequem, ein Pianist klimpert fröhlich im Hintergrund, und man wählt erstmal eine Sorte Tee.

Die 10-seitige Karte mit den verschiedensten Teesorten bietet die Qual der Wahl: Von Jubilee Blend über Green Sencha Jasmin bis White Dragon und wieder zurück zum Earl Grey ist alles dabei und man versucht im Idealfall einfach die Sorte seiner Träume zu erraten. Zum Kännchen Tee wird reichlich heißes Wasser dazu gereicht, damit man die Blätter später immer wieder neu aufgießen kann.

Dazu bekommt man eine Etagère voll mit Köstlichkeiten: Eine deftige Etage mit kleinen Sandwich-Happen, sowie eine süße Etage mit himmlischen kleinen Gebäckstücken wie z.B. ein Stück Mini-Sachertorte, Mille-Feuille, Macarons, ein Eclair (man lässt sich überraschen). Auch wird ein Korb mit Scones serviert, einem traditionellen englischen Gebäck das süßen Brötchen ähnelt. Dazu gibt es Fruchtmarmelade sowie das Allerwichtigste: Clotted Cream. Hört sich komisch an und ist tatsächlich: Sahne zum Streichen. Schmeckt wahnsinnig gut und muss man unbedingt mal probiert haben! Das beste am Afternoon Tea ist es, ein frisch gebackenes und noch warmes Scone aufzuschneiden und die warme, fluffige Hälfte erst mit Marmelade und dann mit reichlich Clotted Cream zu bestreichen und zu genießen (die englischen Geister scheiden sich beim Thema erst Marmelade oder erst Clotted Cream…wenn man es praktisch will, Cream hält besser auf der Marmelade als anders herum).

Auf Wunsch gibt es auch von Allem einen Nachschlag, die Häppchen gehen also nicht aus. So lässt sich spielend der ganze Nachmittag plaudernd beim Tee verbringen und man ist danach so satt, dass das Abendessen glatt flach fallen muss.

Fortnum & Mason darf bei keinem Londonbesuch fehlen, selbst ohne Tee ist das Café einen Besuch wert! rWeitere gute Tipps für einen Afternoon Tea in London sind das Langham Hotel nahe Oxford Circus oder das Dean Street Townhouse (mit der am Abstand kuscheligsten Athmosphäre) in Soho.

Advertisements

Eine Antwort zu „Afternoon Tea bei Fortnum & Mason“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: