Es ist wieder Freitag, das Wochenende steht vor der Tür und somit zur Abwechslung auch mal ein bisschen Freizeit, um etwas für sich selbst zu tun. Unsere heutige Idee der Woche, eine weitere Bastelidee, mit der ihr wunderbar kahle Wände schmücken könnt: wunderhübsche Do-It-Yourself Pinnwände. Überall einsetzbar, ob im Homeoffice für Erinnerungen, in der Küche für Rezeptideen oder als schöne Möglichkeit euren Schmuck zu präsentieren.

Wie das Ganze aussieht zeigt Euch heute unsere Praktikantin Gesa, die hat es gleich mal ausprobiert und auch ein paar Fotos für euch gemacht.

Das benötigt ihr dafür:

  • Schere
  • Tacker
  • Leinwand oder alternativ Spanplatte von alten Bilderrahmen (Größe egal)
  • Stoff
  • Schaumstoff (wahlweise Vlies)
  • Optional: Geschenkband, Polsternägel, Stecknadeln, Knöpfe

Und so geht’s:

  1. Zu allererst nehmt ihr die Leinwand und bespannt diese mit Schaumstoff, den ihr dann auf der Rückseite an den Rahmen festtackert. Dabei ist es nicht wichtig, ob es ordentlich gemacht ist. Hauptsache ist, die gesamte Vorderseite ist bedeckt – gerne kann man den Schaumstoff auch doppelt nehmen, das macht das Ergebnis später voluminöser.
  2. Anschließend schneidet ihr den Stoff eurer Wahl zu, dabei sollten ungefähr 5-10 cm an den Rändern der Leinwand überstehen.
  3. Nun wird der Stoff auf der Rückseite, also auf dem Rahmen der Leinwand, mit dem Tacker fixiert – die Ecken dabei einschlagen. Achtet drauf, dass der Stoff gut gespannt ist und es nicht zu Falten kommt!
  4. Tadaaa – fertig ist eure DIY Pinnwand!

Und hier noch ein kleiner Tipp von uns:

Wer möchte, kann sie mit Geschenkband noch weiter verschönern.

  1. Dazu müsst ihr das Band, je nachdem in welchen Abständen ihr es haben möchtet, in gleichlange Teile schneiden.
  2. Anschließend legt ihr die Streifen, wie auf dem Foto zu sehen, im gleichmäßigen Raster auf die Pinnwand – fixieren könnt ihr diese mit Stecknadeln. Eine weitere Möglichkeit ist es die Bänder parallel untereinander zu spannen. Ideal, um Schmuck, wie Ohrringe, daran aufzuhängen.
  3. Auf der Rückseite dann die Bänder mit dem Tacker befestigen. Die Stellen, an denen sich die Bänder vorne kreuzen, vorsichtig mit Polsternägeln fixieren und nach Bedarf zum Beispiel mit schönen Knöpfen verzieren.

Und schon ist die individuelle Pinnwand fertig und bereit besteckt zu werden. Wir wünschen wieder mal viel Spaß beim Ausprobieren! Gefällt euch die Idee?

Advertisements

Eine Antwort zu „Idee der Woche: DIY Leinwände“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: