Es ist mal wieder an der Zeit ein Rezept der Woche vorzustellen – das letzte liegt ja auch schon viel zu lange zurück. Zum dieswöchigen gibt es sogar noch eine kleine Entstehungsgeschichte dazu. Denn seit Wochen schon bekomme ich täglich Links von Rezepten geschickt, die auf die verschiedenste Weise Pistazien enthalten. Mal mehrstöckige Creme-Torten, mal kleine Cupcakes oder auch Blech- & Trockenkuchen in jeder Form. Die Links entstammen alle Christinas Hand und landen meist zwischen 15h und 17h in meinem Email-Posteingang. Nun ja, nach einiger Zeit hatte auch ich begriffen, dass es iehr kein Entkommen gibt und ganz dringend ein Pistazien-Kuchen her muss. Ich habe mich durch den großen Pistazien-Rezepte-Dschungel gekämpft (die Auswahl war ja mittlerweile mehr als ausreichend!) und mich für den Klassiker entschieden: Marmorkuchen. Da ich zuvor noch nie mit Pistazien gebacken habe, dachte ich, dass eine klassische Variante wohl die beste ist. Gefunden hat Christina das Basis-Rezept bei Liz&Jewels. Ich habe es dann noch etwas abgeändert, denn ein Kuchen ohne Schokolade im Schokostück-Office aufzutischen, war mir nun doch etwas zu gewagt. Und so habe ich kurzerhand den hellen Teil des Teigs mit etwas Kakaopulver und Rum verfeinert.

Das braucht ihr:

  • 3 Eier
  • 150g Zucker
  • 1 TL Vanille-Zucker
  • 50g weiche Butter
  • 100ml Milch
  • 200g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Pistazien
  • 1 TL Puderzucker
  • 3 EL Kakaopulver
  • 1 EL Rum (oder Rumaroma)

Und so geht’s:

  1. Den Backofen auf 175 Grad (Umluft) vorheizen und eine Kastenform fetten.
  2. Die Pistazien in einem Mixer fein hacken und den Puderzucker unterrühren.
  3. Nun werden Eier, Zucker und Vanille-Zucker mit dem Mixer verquirlt, solange bis eine dicke, cremige Masse entsteht. Also ruhig 5 Minuten lang schlagen
  4. Die weiche Butter hinzufügen
  5. In einer weiteren Schüssel werden Mehl, Backpulver und Salz vermischt.
  6. Das Mehl-Gemisch langsam zur Eimasse fügen.
  7. Jetzt die Milch dazugeben und unterrühren.
  8. Die gehackten Pistazien nun mit 1/3 des Teiges verrühren.
  9. Den anderen Teil des Teiges mit 3 EL Kakaopulver und 1 EL Rum vermischen und in die Kastenform umfüllen.
  10. Den Pistazienteig daraufgeben und mit einer Gabel kurz verquirlen.
  11. Im Ofen etwa 45 Minuten backen.

Und hier bekommt ihr noch einen kleinen Blick auf unseren kleinen Foto-Shooting-Versuchs-Aufbau. Da das gesamte Büro den Kuchen innerhalb eines Nachmittags den komplett verspeist hat, kann ich das Rezept guten Gewissens an euch weitergeben und sagen: Pistazien im Kuchen schmecken hervorragend und ich bin sicher, dass ich in Zukunft noch häufiger zu den kleinen, grünen Nüsschen greifen werden.

Eure Lorena vom Schokostück

Advertisements

2 Antworten zu „Rezept der Woche: Pistazien-Kuchen“

  1. thewhitestcakealive

    Pistazien sind wirklich eine der tollsten essenstechnischen „Erfindungen“, die es so gibt. Mit Pistazien sieht alles schöner aus und schmeckt besser, naja fast alles. Und diesen Kuchen muss ich allein schon deshalb auf meine Liste setzen. ;)

    Liebe Grüße
    Sonja

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: