Posts tagged ‘Advent’

In der Weihnachtsbäckerei…wird bei uns immer noch fleißig gebacken. Letztes Mal haben wir euch ja die Choco Crossies gezeigt, heute gibt es bei uns gleich zwei Plätzchen-Sorten: Vanillekipferl UND, da waren wir fast schon richtig kreativ, echte Schokostück-Plätzchen! Unsere Schokostück-Plätzchen sind leckere, buttrige Ausstech-Plätzchen mit ein bisschen Zimt (also einfaches Spritzgebäck mit 2 TL Zimt hinzugefügt) und einem wunderschönene Schokoalden-Überzug, ganz im Stile unseres Logos. Das Vanillekipferl-Rezept haben wir von Leckerschmeckerzuckerbäcker, die kleinen vanilligen Plätzchen haben uns so angelacht, dass wir sie unbedingt nachbacken wollten. Zu unserer großen Freude waren die Kipferl nicht nur ungemein lecker, sondern auch noch schnell und einfach hergestellt.

Weiterlesen…

Advertisements
Ein Kommentar
Berlin

Berlin

Aachen

Aachen

Alle Jahre wieder … zieht es uns in der Adventszeit auf den Weihnachtsmarkt – zu Glühwein, Waffeln, Reibekuchen, Würstchen und all den anderen dargebotenen Köstlichkeiten. Ob mit den Arbeitskollegen, der Familie oder Freunden, zusammen auf dem Weihnachtsmarkt bei einem heißen Glühwein kommt schnell festliche Stimmung auf.

Weiterlesen…

Hinterlasse einen Kommentar

Und los geht es in unserer Weihnachtsbäckerei. Mit viel Enthusiasmus, lauter Weihnachtsmusik und viel Schnee vor dem Fenster haben wir uns ins weihnachtliche Backvergnügen gestürzt. Unsere erste Plätzchen-Kreation haben wir bei Luna’s Philosophy entdeckt: Choco Crossies, die sind ganz leicht herzustellen und unfassbar lecker. Und das ist auch wichtig, denn sie sind ratz-fatz weg und müssen somit immer wieder neu gemacht werden. Weiterlesen…

4 Kommentare

Nachdem wir letzte Woche ja schon Glühwein selber gemacht haben und auch die Weihnachtsbäckerei schon bei uns eröffnet wurde, geht es auf vollem Kurs weiter Richtung Weihnachtsfest. Für noch mehr weihnachtliche, gemütliche Stimmung haben wir gestern in unserem Büro gesorgt. Dank weihnachtlichem Raumduft arbeiten jetzt alle viel entspannter.

Raumduft Nummer 1:

Die denkbar einfachste Methode für die lediglich eine frische Orange oder Mandarine und eine handvoll Nelken benötigt werden. Die Nelken werden einfach in die Schale der Mandarine oder Orange gesteckt und dann ein paar davon im Raum verteilen. Der Raumduft hält ca. eine Woche – danach ist die Orange vertrocknet und muss ausgetauscht werden (unser Ergebnis seht ihr auf den beiden oberen Bildern).

Raumduft Nummer 2:

Auch hierfür braucht man nicht viel: eine kleine Schüssel, Wasser und ein paar Gewürze nach Bedarf, Geschmack und Wunsch. Die Schüssel mit dem Wasser und den Gewürzen befüllen: wir haben 2 Stangen Zimt, 2 Sternanise und eine in Scheiben geschnittene Mandarine hineingelegt. Die Schüssel dann in die Nähe der Heizung stellen, so verdunstet das Wasser und das herrliche Weihnachtsaroma kann sich im gesamten Raum verteilen!

Follow Me on Pinterest

Hinterlasse einen Kommentar

Weihnachts, Adventszeit und Plätzchen – diese drei Begriffe gehören einfach zusammen: Bei uns kommt jedes Jahr auf’s Neue die Frage auf: Plätzchen backen, aber welche? Die Auswahl ist riesig und wird mit jedem Weihnachtsfest größer: Klassiker wie Spritzgebäck, Schwarz-Weiß-Gebäck und Co. nach altbewährtem Rezept von Oma oder doch mal eine der neuen, ausgefallenen Kreationen aus der neuesten Zeitschriftenbeilage? Muss es schnell gehen oder darf es auch mal die etwas kompliziertere Variante sein? Hinzu kommt, dass jede Stadt und Region ihre eigenen Weihnachtsklassiker hat: Aachener Printen, Dresdner Christstollen, Harzer Baumkuchen, Nürnberger Elisenlebkuchen, und und und …

Bei dieser Vielfalt kann einem die Auswahl aber auch schon mal schwer fallen. Ab nächster Woche startet bei uns die Weihnachtsbäckerei. Aber bevor wir euch unsere Lieblingsplätzchen vorstellen, wollen wir gerne wissen, wie die Plätzchenplanung bei euch aussieht? Gibt es jedes Jahr das Gleiche oder immer etwas Neues? Was ist euer Lieblingsgebäck, welches es defintiv jedes Jahr geben muss?

Unter allen Kommentaren und Beiträgen, die am 06.12.2012 gepostet werden, verlosen wir drei Schokostück Boxen und schicken sie als Nikolausgeschenk zu euch nach Hause! Viel Glück!

Follow Me on Pinterest

16 Kommentare

Weihnachtszeit ist Glühweinzeit. Aber nicht immer möchte man dafür vor die Haustüre gehen, wenn es draußen kalt und frostig ist und die billigen fertig-gemischten Angebote im Supermarkt sind auch nicht immer das Nonplusultra.

Bei uns gab es letzten Freitag schon den ersten selbstgemachten Glühwein im Büro. Glühwein selbst herstellen ist nicht nur schnell gemacht, sondern erfüllt die Wohnung mit weihnachtlichem Duft und schmeckt mindestens genauso gut, wie auf dem Weihnachtsmarkt. Nicht zu süß, nicht zu sauer und mit genau der richtigen Würze. Der Glühwein steht und fällt natürlich mit der Qualität des Rotweins. Wir haben Benny’s Weinkeller auseinander genommen und uns für einen französischen Bordeaux entschieden..

 Das braucht ihr:

  • 2L guter Rotwein
  • 2 Bio-Orangen
  • 1 Stange Zimt
  • 5 Nelken
  • 2 Sternanise (klingt komisch, heißt aber tatsächlich so!)
  • 2 TL Zimt
  • 60g brauner Zucker

Und so geht’s:

  1. Den Rotwein in den Topf geben und auf kleiner Stufe erhitzen
  2. Die Bio-Orangen in Scheiben schneiden und zum Rotwein geben
  3. Nun alle Gewürze hinzugeben
  4. Der Glühwein soll jetzt erwärmt werden, darf allerdings nicht kochen (sonst geht ja der ganze Alkohol verloren)
  5. Je länger der Glühwein zieht, desto würziger wird er

Das feine Weihnachtsgetränk hat uns einen äußerst lustigen Büro-Nachmittag beschert. Wie steht ihr zu selbstgemachtem Glühwein vs. fertigen kaufen? Habt ihr vielleicht auch ein gutes Rezept, das ihr mit uns teilen möchtet? Wir freuen uns über euere Meinung und Kommentare!

Follow Me on Pinterest

Hinterlasse einen Kommentar

Ihr seid mal wieder auf den letzten Drücker und habt es nicht geschafft rechtzeitig einen Adventskranz zu kaufen – oder aber die Adventskränze aus dem Geschäft sind alle viel zu langweilig und viel zu kitschig? Wir kennen das Problem und haben eine ganz tolle DIY-Idee bei Saskia entdeckt: uns gefällt der Adventskranz der etwas anderen Art – denn ein wirklicher Kranz ist er ja nun nicht mehr – super gut und finden, dass es nicht jedes Jahr der gleiche grüne Kranz sein muss!

Ihr braucht dafür lediglich einen länglichen Kerzenständer oder ein längeres Holzbrett, auf das ihr die 4 dicken Kerzen stellt. Auf dem Bild seht ihr Märchenwolle (aus dem Bastelladen) und ein paar Weihnachtskugeln, genauso gut könnt ihr aber mit ein wenig Tannengrün, Äpfeln oder Orangen euren selbstgebastelten Adventskranz schmücken…einfach der Kreativität freien Lauf lassen.

Follow Me on Pinterest

Ein Kommentar

Die grauen Herbsttage werden immer dunkler, das windige Regen-Wetter immer ungemütlicher und Weihnachten rückt auch schon näher. Beim Stöbern im Internet sind wir auf ein sehr passendes Rezepte gestoßen: BRATÄPFEL. Einer super leckerte Delikatesse, die man eigentlich viel zu selten isst. Dabei passt sie perfekt zur Jahreszeit, ist super lecker und so einfach zu machen, denn das leckere Bratäpfelchen backt sich quasi von alleine und versüßt garantiert jede graue Winterstimmung.

Ein tolles Rezept – und mindestens ebenso tolle Fotos – haben wir bei Kristin entdeckt: ihre Seite Pastry Affair ist wirklich eine Verführung. Das Bratapfel-Rezept ist kinderleicht nachzumachen! Sie füllt die Bratäpfel mit einer Mischung aus braunem Zucker, Haferflocken und gehackten Mandeln – schon der Duft den die Bratäpfeln vom Ofen aus verströmen, macht süchtig!

Hinterlasse einen Kommentar