Posts tagged ‘Macarons’

http://whiteasparagus.files.wordpress.com/2011/05/upload6.jpg

Wie lauten euere Neujahrs-Vorsätze? Diät halten ist hoffentlich nicht dabei, denn dafür ist das Leben doch eindeutig zu kurz. Darum heißt unser Motto: R.I.P. Diät!! Unser Geheimtipp im Janaur für euch, entdeckt von Sina, die gerade in Zürich unterwegs ist: die LUXEMBURGERLIs von Sprüngli probieren. Eine wahre Meisterkreation sind die zarten Makronen, ja, ein Gedicht! Weiterlesen…

Ein Kommentar

Macarons – die französische Verführung! Jeder der schon einmal in Frankreich war und original französische Macarons probiert hat, wird ihnen verfallen sein. Hierzulande leider noch etwas weniger verbreitet stellt sich die große Preisfrage: Sind sie leicht selber zu machen oder schwer? Kurz in die Materie eingelesen stellt sich heraus es geht super einfach. Damit haben wir uns einfach mal an die französische Patisserie-Kunst herangewagt. Zartrosa und mint-grün sind unsere allerersten selbstgemachten Macarons geworden. Gefüllt haben wir sie mit einer Zartbitterganache, die als Füllung einen perfekten Kontrast zu den süßen Deckelchen bildet.

Wir geben zu: Dieses Mal erfordert unser Rezept ein kleines bisschen Fingerspitzengefühl, ist dafür aber wirklich ruck-zuck fertig und das Ergebnis eine süße Sünde von der keiner seine Finger lassen kann!

Das braucht ihr:

  • 45g gemahlene Mandeln
  • 75g Puderzucker
  • Eiweiß von 1 Ei der Größe M (36g)
  • 1 Prise Salz
  • 10g Zucker
  • bisschen Lebensmittelfarbe
  • 100g Zartbitterschokolade
  • 100ml Sahne

Und so geht’s:

  1. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, sobald der Eischnee weiß wird den Zucker und ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe hinzugeben.
  2. Vorsichtig den Puderzucker und die gemahlenen Mandeln über den Eischnee sieben und nach und nach unterheben, sodass eine gleichmäßige Masse entsteht.
  3. Die Teigmasse in einen Spritzbeutel (mit rundem Aufsatz) füllen und die Macaron-Hälften in kleinen Tupfern aufs Backblech spritzen. Wer keinen Spritzbeutel hat, kann stattdessen auch einen Gefrierbeutel verwenden: auch hier die Crème vorsichtig einfüllen und dann eine Ecke des Beutels einschneiden.
  4. Jetzt sollten die kleinen Crème-Kleckse ca. 15 Minuten ruhen.
  5. Danach kommen sie bei 140°C (Umluft) für 10 Minuten in den Ofen.
  6. Während die fertigen Macarons an einem kühlen Ort auskühlen (denn nur wenn sie ganz kalt sind, lassen sie sich wunderbar vom Backpapier lösen), könnt ihr schon mal die Ganache zubereiten.
  7. Dafür die Sahne in einem Topf erhitzen (aber nicht kochen lassen), die Schokolade klein hacken und anschließend die heiße Sahne über die Zartbitterschokolade gießen und verühren. Damit hat man eine himmlische Ganache!!
  8. Die Ganache kurz im Kühlschrank erkalten lassen, während die Macarons auskühlen.
  9. Jetzt die Macarons vorsichtig mit der Ganache befüllen … hinsetzen und genießen!

Follow Me on Pinterest

Hinterlasse einen Kommentar