Posts tagged ‘Schokolade’

327087cf32c169d35be5ca1f7c7c3d92

In unseren Augen widersprechen sich natürlich die Worte Lagerung und Schokolade, denn: der zarten Versuchung zu widerstehen ist nicht leicht. Falls ihr jedoch hin und wieder vor der Frage steht, wie man Schokolade (nicht nur bei hohen Temperaturen) richtig lagert, haben wir für euch ein paar Tipps und Tricks zusammengefasst, sodass eure Lieblingstafel auch bei sommerlichen Temperaturen genießbar und frisch bleibt.

1    Temperaturschwankungen gering halten 

Entgegen so mancher Behauptungen, schaden nicht nur zu hohe Temperaturen der Schokolade. Durch zu starke Kälte48799905771fbafe81cf5d79ea22fcfd kann Schokolade bröckelig werden und an schönem Aussehen verlieren. Deshalb lagert eure Schokolade bitte nicht im Kühlschrank und erst recht nicht im Gefrierfach! Neben der plötzlichen Kälte sondern Kühlschränke immer ein wenig Feuchtigkeit ab, wodurch die so genannte Zuckerkristallation in der Schokolade ausgelöst werden kann. Das bedeutet, dass sich der Zucker in der Schokolade löst. Durch plötzliche Wärmezufuhr kann es daraufhin zu Fettreife kommen, wo die Fette der Schokolade an die Oberfläche wandern. In beiden Fällen kann die Schokolade ein graues, mattes oder weißliches Aussehen bekommen. ABER: Qualität und Geschmack werden nicht beeinträchtigt! Es sei denn, eure Schokolade nimmt den Geruch anderer Lebensmittel im Kühlschrank an. Am Liebsten hat eure Schokolade eine Umgebungstemperatur von 16 bis 18 Grad Celsius.

2    Richtige Verpackung wählen

Angebrochene Schokolade kann man hervorragend in einer handelsüblichen Blechdose aufbewahren. Dort wird sie vor Lichteinflüssen bewahrt, die zu einer Oxidation führen können und gleichzeitig auch vor Feuchtigkeit bewahrt.

3    Haltbarkeit

Schokolade hat, wie jedes andere Lebensmittel, auch eine Haltbarkeitsdauer. Generell ist dunkle Schokolade gegenüber weißer Schokolade sehr viel länger genießbar. In der Regel kann bei richtiger Aufbewahrung dunkle Schokolade noch nach 2 Jahren, Vollmichschokolade nach 1 1/2 Jahre und weiße Schokolade nach 1 Jahr herrlich genossen werden.

Unsere persönliche Empfehlung ist aber natürlich: Lagert eure Schokolade nicht ewig, sondern genießt sie so oft ihr möchtet. Denn wer kann schon Nein zu einer Schokoladenkleinigkeit sagen…

SONY DSC

Quellen: Vivani, Chocri, Homborg

2 Kommentare

Bildschirmfoto 2013-07-08 um 18.05.15Was 2007 mit einer spontanen Idee dreier Studenten begann, hat sich mittlerweile zu einem stattlichen Unternehmen entwickelt. Dank mymuesli können sich inzwischen europaweit Müslifreunde mit persönlichen, selbst gemixten Müslikreationen versorgen und beliefern lassen. Die drei Jungs haben es sich zum Konzept gemacht, individuell gestaltbare Müslis anzubieten und dies frei von Aroma- und Farbstoffen und unter strengen biologischen Auflagen. Unter 75 verschiedenen Zutaten kann sich der moderne Müslifan von heute sein persönliches Lieblingsmüsli zusammenstellen. Insgesamt ergibt dies eine ungeheure Anzahl an Kombinationsmöglichkeiten, um genau zu sein: 566.072.745.535.503.000.

mm2go-pfeile-schoko

Mit ihrer Idee, Lebensmittel im Internet nach Kundenwünschen zusammenzustellen und diese dann zu verschicken, waren die drei Gründer Vorreiter des Onlineversandhandels von Lebensmitteln. Entgegen so mancher Erwartungen war zwei Wochen nach dem Launch des Onlineshops bereits das gesamte Müsli ausverkauft – der Umzug in eine größere Produktion folgte noch im gleichen Jahr. Die Europa-Expansion, viele Gründerpreise und eine Vergrößerung des Teams waren die logische Konsequenz für die Beliebtheit, welcher sich das selbstgemixte Müsli bei Müslifreunden erfreute.  Ein Lifestyle-Müsli war geschaffen, welches sich durch die schicke Dosenverpackung und Einmaligkeit gegenüber seiner staubigen Konkurrenz im Müsliregal abhob. Ursprünglich als reines Online-Unternehmen geplant, unterhält mymuesli mittlerweile mehrere Müsli-Läden, in denen man sich vor Ort von den unzähligen Variationen überwältigen lassen kann und sich natürlich auch direkt von Geschmack, Aroma und Qualität überzeugen kann.

Uns Schokostücken haben es besonders die praktischen Portionsbecher aus unserer Juli-Box angetan, da sie sich wunderbarKakaosplitternuss-thumb-groß im Büro löffeln lassen und auch als Proviant oder für ein Picknick im Grünen erstklassig eignen. In unserer Schokostück Box findet ihr das klassische Schokomüsli, was auf keinem Frühstückstisch fehlen sollte. Aber auch das neue Kakaosplitter-Nuss-Müsli mit knackigen Bio-Kakaonibs und das Espresso-Müsli mit schokolierten Espressobohnen sind schokoladig-süße Wachmacher! Und wenn all die Vorschläge nicht eurem perfekten Müsli entsprechen – dann mixt es euch einfach selber!

Haben wir eure Schoki-Lust geweckt? Dann schaut hier!

Hinterlasse einen Kommentar

Postkarten waren gestern. Ab heute gibt es Schokolade als Urlaubsgruß für die Daheimgebliebenen. Und zwar mit der brandneuen Fotogruss-App von My Swiss Chocolate. Hier kann jeder seine persönlichen Fotogrüße von den entlegensten Winkeln der Welt schicken. Egal, ob vom Himalaya, der Sahara oder der karibischen Insel Barbados – und das mit nur wenigen Klicks:

Als erstes kann zwischen drei verschiedenen, feinen Schokoladen gewählt werden – Weiß, Vollmilch oder Zartbitter – ganz nach Geschmack und Vorlieben. Im Anschluss ganz einfach das gewünschte Lieblings-Foto hochladen und noch einen schokoladigen Gruß an die Liebsten zu Hause verfassen und schon kann sich die Tafel auf den Weg machen. Und zwar nicht irgendeine Schokolade, sondern natürlich feinste Schweizer Premium-Qualität – denn dafür steht My Swiss Chocolate.

Die App von My Swiss Chocolate kann hier heruntergeladen werden: http://www.chocogreets.com/de-ch/

–  und schon machen sich die ersten Schoki-Grüße auf den Weg.

Hinterlasse einen Kommentar

Banner_FB

Hurra! Die Juli-Schokostück Box wurde verschickt und hält wieder mal die feinsten Köstlichkeiten für Euch parat. Die Besonderheit im Juli: Es sind vier verschiedene Produkte enthalten, die allesamt über die jeweiligen Onlineplattformen der Marken individuell nach euren Wünschen gestaltet werden können. Sozusagen eine kleine Schoko-DIY-Box! Wir haben für euch folgende Kostproben ausgewählt:

  • mymuesli2go – Schoko Müsli
  • My Swiss Chocolate – Weiße Schokolade
  • My Swiss Chocolate – Vollmilch Schokolade
  • My Swiss Chocolate – Zartbitter Schokolade
  • Ersatzprodukt

Seit 2007 gibt es bei mymuesli Müsli in bester Bio-Qualität zum Selbermischen. Aus genau 566.072.745.535.503.000 verschiedenen Kombinationen kann hier gewählt werden – eine ganze Menge. In die Schokostück Box haben wir ein Schoko-Müsli für euch eingepackt. Ganz ohne künstliche Farb- und Aroma-Stoffe präsentiert sich das mymuesli2go im praktischen Becher, der reichlich Platz für Milch, Joghurt und Obst bietet und somit eine vollwertige Mahlzeit und den perfekten Start in den Tag darstellt. Gefüllt ist das Müsli2go mit folgenden Zutaten. Was uns am besten gefällt: jeder kann sein eigenes Müsli mit den persönlichen Lieblingszutaten zusammenstellen und dem Müsli im Anschluss sogar noch einen Namen geben. Wer nicht ganz so kreativ ist, der wird mit Sicherheit auch bei den fertig-zusammengestellten Lieblings-Müslis fündig. Milch oder Joghurt rein und loslöffeln.

Schoko CrunchSchoko-CornflakesKakaopulverChocolate BoonsSchokoplättchenSchokoholic-Crunchy

SB_100g_mit_Zut_01304

Die Weiße Schokolade von My Swiss Chocolate ist eine echte Sommertafel. Dank dem feinen Zitronenaroma ist sie herrlich erfrischend und knusprig durch die feinen Mandelstifte. Etwas ungewöhnlich – aber sehr lecker und super passend – ist der Lavendel auf der Tafel. Schnell kommen hier Urlaubsgedanken an Lavendelfelder in der Provence auf.

Ebenso besonders ist die Wahl des Belages der Vollmilch Schokolade. Die zurückhaltende Süße der hellbraunen Verführung wird durch Kokos-Chips und getrocknete Papaya unterstützt. Puffreis verleiht ihr den speziellen Biss. Es macht so Spaß, sich diese Schokolade auf der Zunge zergehen zu lassen!

Weiter zur dritten Tafel von My Swiss Chocolate: Die zartbittere Tafel wurde mit Mandelstiften, gerösteten Cashewkernen undBildschirmfoto 2013-07-09 um 17.04.05 Walnüssen verfeinert. Wer denkt, mehr passt auf die Tafel nicht mehr rauf, der irrt! Feine, getrocknete Heidelbeeren zaubern der sonst sehr kräftigen und nusslastigen Schokolade eine leicht saure Note. Kompositionen von Nüssen und Trockenfrüchten ergänzen sich generell hervorragend, weshalb wir die Kombination auf dieser Zartbitter Schokolade besonders passend finden.

Und zu guter Letzt: Da es bei unserem fünften Produkt zu einem Lieferverzug kam, haben wir uns etwas Besonderes für euch einfallen lassen und ein Ersatzprodukt in die Box gelegt. Lasst euch überraschen!

Viel Spaß beim Genießen der Schokostück Box im Juli!

Euer Schokostück Team

2 Kommentare

Dieses Rezept ist wahrhaftig ein Himmels-Snack; entdeckt haben wir es bei „ZuckerimSalz“ – ein toller Blog, den wir euch auch schon in unserem Fragesonntag vorstellen durften!
Unbedingt ausprobieren, denn die Kombination aus Himbeeren, Kokosmilch und Zartbitter-Kuvertüre klingt nach Suchtgefahr!

zuckerimsalz

… und … wenn man auch zwei Stunden danach noch Gelüste auf so einen Snack hat … hach … wech war er …

1A-IMG_9034-lightroom-laura4 Kopie (Mittel)

Ich bin ja immer noch in der Silikonbackform-Experimentier-Phase … bis jetzt hab ich ja erst eine Form (die Mini-Gugls) ausprobiert und mit der kam ich erstaunlich gut zurecht. Jedoch die anderen Formen die ich bis jetzt gesehen und in der Hand hatte waren aber so was von weich, dass ich mich schon in der Küche gesehen hab wie der gesamt Teig an meinen Oberschränken verteilt hängt.

Ursprünglichen Post anzeigen 679 weitere Wörter

2 Kommentare

Gibt’s das beste Schokoladeneis der Welt?

Das Schokoladeneis und ich, wir sprechen uns öfter. Es ist schon eine gute Sache, am liebsten natürlich aus der Eisdiele. Selbst beim Schoko-Eis aus der Supermarkt Gefriertruhe will ich mich nicht beschweren, obwohl: Was einem heutzutage z.B. für einen Becher Ben & Jerry’s oder Häägen Dasz abgeknüpft wird, dafür kann man sich ja schon fast eine halbe Eisdiele kaufen. In der Eisdiele nebenan gibt es auch selbst gemachtes Eis. Das ist so himmlisch, da möchte ich mich an sich gleich reinlegen.

Natürlich gibt es diverse Rezepte, wie man Schokoladen-Eis selbst machen kann und genau die habe ich mal unter die Lupe genommen.  Viele gute Dinge findet man da, allerdings will man ja auch, dass

a) es nicht superdupermegalange dauert, bis das fertig ist

b) man nicht 385 Zutaten dafür braucht

c) es trotzdem noch fantastico schmeckt!

Schwierige Anforderungen, wie ich feststellen musste, manchmal ist es dann entweder oder. Ich präsentier euch mal die Favoriten im laufenden Rennen, die der Sache an sich schon sehr nahe kommen.

1. Joana von A cup of Jo sagt, für das beste Schokoladeneis der Welt nimmt man:

400ml süße Kondensmilch
180ml Vollmilch
75g süße Sahne
170g fein geraspelte Zartbitterschokolade
25g Kakaopulver
1/2 TL Instant Espresso-Pulver
1 TL Vanillezucker
Prise Salz
5 TL Speisestärke
2 TL kaltes Wasser

Das geht dann so:

Kondensmilch, Milch und Sahne in einem Topf verrühren und bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Vom Herd nehmen und die geraspelte Schokolade, das Kakaopulver, Espressopulver, Vanillezucker und die Prise Salz einrühren, bis die Schokolade geschmolzen ist und sich das Kakaopulver ganz aufgelöst hat.

Die Stärke und das Wasser in einer Schüssel zusammenrühren bis sie sich ganz aufgelöst hat und zu der Schokoladenmischung hinzugeben. Das ganze im Topf nochmal bei mittlerer Hitze aufkochen lassen und dabei die ganze Zeit umrühren, so ungefähr 8-10 Minuten.Das ganze dann in eine Schüssel umfüllen und ca. 30 Min abkühlen lassen. Keine Panik wenn sich eine Milchhaut bildet. Wenn die Schüssel etwas mehr abgekühlt ist, das ganze noch mit Plastikfolie abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Bevor man alles der Gefriertruhe anvertrauen kann, einfach noch kurz die Milchhaut abnehmen, die sich obendrauf gebildet hat. Dann die Masse am besten in eine Luftdichte Tupperschüssel geben und den Deckel drauf und ab ins Gefrierfach. Das ganze ergibt dann laut Jo das beste Schokoeis, welches man jemals in seinem ganzen Dasein gegessen hat. Ob das so ist oder nicht, überlasse ich jetzt einfach mal euch.

mocha ding dong ice cream ::: bake at 350 blog

2. Bridget von Bake at 350 hat Mocha Ding Dong Icecream gemacht.

Allein der Name Ding Dong… da muss ich wissen, was da los ist!

So gehts, man braucht:

2 Eier
100g Zucker
225ml Sahne
225ml Vollmilch
2 EL Instant Espresso Pulver
2 EL Kakaopulver

4 Ding Dong-mäßige Snack-Kuchen, grob gehackt und gekühlt. Und jetzt aufgepasst, da es die kleinen Ding Dongs bei uns so ja leider nicht gibt, schlage ich vor man nimmt als Ersatz entweder die kleinen Weberli Kuchen oder vielleicht „YES“ Törtchen.

Los gehts:

Am besten die Schüssel, in der man das Eis später einfriert schonmal ins Gefrierfach stellen. Die Eier mit einem Schneebesen schaumig rühren. Nach und nach den Zucker unterrühren, bis alles eine schaumige Masse ist. Dann die Sahne und Milch dazu unterrühren und anschließend Espresso- und Kakao-Pulver ebenfalls unterrühren. Dazu rührt man dann noch die gehackten Schokokuchenstücke unter und stellt alles ins Gefrierfach. Kurz warten und fertig ist das Ding Dong Eis. Eine wunderbare Sache.

3. Gefunden mit spanischer Empfehlung bei Pratos e tavessas.
Zutaten:
500g geschälte Bananen
1 TL Zitronensaft
110g braunen Zucker
200ml Sahne
50ml Wasser

50g Zartbitter Schokoraspeln (70% Kakaoanteil), gerne auch selbst von einem Block Schokolade mit einem scharfen Küchenmesser abgehobelt.

Schokoraspeln und gehackte Haselnüsse oder Mandeln zum dekorieren.

Vorbereitung:

*Bananen klein schneiden und mit dem Wasser und dem Zucker in einen Topf geben.

*Auf niedrigster Stufe kochen bis die Masse weich und ein wenig Sirup-artig ist, so ca. 7-10 Min. Rühren und Zuschauen.

*Die Bananen anschließend durch den Mixer jagen und den Zitronensaft dazugeben.

*Die Sahne steif schlagen und unter das Bananenpüree heben.

*Schokoraspeln dazu geben

*Wenn man eine Eismaschine hat kann man das ganze jetzt da hinein geben, ansonsten: einfach in eine (Tupper-)Schüssel geben und mit dem Deckel oder Plastikfolie abdecken.  Eine Stunde später nochmals umrühren, damit sich die Eiskristalle nicht setzen.

*Weiterfrieren. Bis es fertig ist. Dann genießen.

So, ich glaube das ist erstmal genug von Schokoladeneis für heute. Für diejenigen unter euch, die sich nun inspiriert fühlen und es nachmachen, viel Erfolg. An alle, die doch lieber zum Fertigen greifen, bon Apetit und ich verdrücke mich jetzt selbst mit einer Portion, denn heute sind es hier in Berlin angenehme (not!) 36 Grad im Schatten.

Allerliebst,
Eure Christina

An alle Berliner, Wahl-Berliner, Neu-Berliner und diejenigen, die es noch werden möchten!

???????????????????????????????Wer sich in Zukunft auf einem Spaziergang durch den wunderschönen Bezirk Berlin-Mitte befindet, der sollte es auf keinen Fall verpassen, einen Abstecher in die Linienstraße 139 zu machen. Denn hier befindet sich das Atelier Cacao. In dem großzügigen und liebevoll dekorierten Verkaufsraum muss man sich als Schokoladenliebhaber zwischen vielen Köstlichkeiten und handgefertigten Pralinen entscheiden – die Auswahl ist riesig! Eine ganz besondere Idee finden wir die Kuchen-Pralinen, die auf Grund ihrer Größe als Praline gelten, aber die Konsistenz von köstlichem Kuchen haben. Doch auch die großen Blüten-Tarts sowie die mit Rosenzucker oder Ingwer verzierten Tafeln haben es uns angetan. Für Probierfreudige gibt es Tomate-Basilikum- oder Senf-Schokoladen!

Wessen Beine eine Ruhepause brauchen, der kann im angrenzenden Café wunderbar bei einer Tasse heißem Kakao die Seele baumeln lassen. Unsere Empfehlung von uns sind hier die Trinkschokis am Stiel! Egal ob mit weißer Schokolade, Vollmilch- oder Zartbitter-Geschmack, das Einrühren des kleinen Schokoladenwürfels am Stiel führt schon zum ersten Entspannungsmoment. Am besten einfach zurücklehnen und genießen, aber Achtung: diese Trinkschokolade macht wirklich süchtig! Nebenbei sollte man sich dann unbedingt durch die handgefertigten Torten und Tarts, durchprobieren, um beim Gehen dann die ein oder andere Köstlichkeit mitzunehmen.???????????????????????????????

Im Sommer ergänzt Atelier Cacao sein Sortiment mit selbst hergestellten Eiskreationen. Auch hier bleibt das Team ihrem Motto treu, alle Produkte aus bester Bio-Qualität herzustellen. Das Eis gibt es in 10 verschiedenen Sorten ohne fertige Pasten, Aromen oder künstliche Stabilisatoren.

Wem bloßes Zuschauen nicht reicht, der kann ab Herbst wieder an Pralinen- und Schokoladenkursen teilnehmen, um durch eigene Zusammenstellung seine perfekte Wunschschokolade zu kreieren. Zusätzlich bietet das Team von Atelier Cacao Führungen durch die Manufaktur inklusiver kleiner Verkostung an. Ob Sommer oder Winter – ein Besuch im Atelier Cacao lohnt sich in jedem Fall!

Haben wir eure Schoki-Lust geweckt? Dann schaut hier!

Hinterlasse einen Kommentar

Popcorn ist doch dieses wahnsinnig süße Zeug, das man sich im Kino immer im 10-Liter-Eimer kauft. Weit gefehlt! Popcorn gibt es auch fernab des Kinosaales – und das ist auch fernab von einfach nur „wahnsinnig süß“.  Popcorner aus dem schönen Wien bringen Popcorn auf ein neues, ungeahnt hochwertiges und leckeres Level! Hier wird nämlich feinstes Popcorn in allerlei raffinierten Geschmacksrichtungen gezaubert. Alles in absoluter BIO-Qualität versteht sich. So geben sich Popcorn-Leckereien mit Namen wie „Fabelhaft Fruchtig“ und „Fantastisch Schokoladig“ die Klinke in die Hand. Wir haben uns natürlich gleich in die Schokoladenmischung „Pure dark“ verliebt. Zudem bieten die jungen Österreicher auch die Möglichkeit, sich individuelle Popcorn-Mischungen zusammenzustellen. In 3 verschiedenen Packungsgrößen sind die Köstlichkeiten erhältlich  – so ist für jede Gelegenheit das passende Paket dabei! Ein ganz spezielles Angebot haben die Mädels aus Wien auch noch parat: für spezielle Events kann ein „Party-Package“ geordert werden, bei Bedarf sogar inklusive „Popcorn-Girl“.  Wir finden das Angebot der im Herzen Wiens beheimateten Popcorner-Frauen mit dem kessen Slogan „Home of the corn – where sweet dreams come true“ auf jeden Fall super und werden künftig im Kino wohl eher zu Nachos greifen und dafür in den eigenen vier Wänden hochwertiges Bio-Popcorn  genießen!

Ein Kommentar

Unser Rezept der Woche hat es diesmal in sich: Eine After-Eight-Schoko-Sahne-Torte. Entdeckt haben wir die Torte samt Rezept bei „Nuesselkram“ und konnten euch solch ein fantastisches Rezept selbstverständlich nicht vorenthalten.
Ein bisschen Geschick ist natürlich schon erforderlich um die Torte so schön, wie auf den Fotos zu gestalten – aber die Mühe lohnt sich und dank des Pfefferminz ist sie ja auch nicht ganz so mächtig, wie man auf den ersten Blick meinen könnte!
Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren!

Nuesselkram

Schokoladig, minzig, zartschmelzend.

After Eight Torte

Ich liebe die kleinen Täfelchen. Für die Engländer erfunden, um nach dem Abendessen den alltäglichen Pfefferminzbonbon zu ersetzen, verbacke ich diese kleine Köstlichkeit in einer Torte. Und das vor allem weil Mutti sich´s so sehr gewünscht hat. Zugegeben, eine ganze Packung After Eight und ziemlich viel Sahne tun sich in diesem Fall zu einer ziemlich mächtigen Torte zusammen. Mehr als ein kleines Stück kann ich davon nicht verdrücken. Dafür genieße ich es umso mehr…

Aftereight torte

In diesem Zusammenhang möchte ich übrigens mein Standard Biskuitrezept verraten. Die angegebene Menge reicht für eine Obstbodenform oder für eine Springform mit einem Durchmesser von 20 cm. Das liegt daran, dass ich kaum größere Torten backe ;-). Für eine größere Form könnt ihr einfach ein Drittel mehr Zutaten benutzen.

Und so backt ihr den Tortenboden:

  • Den Backofen auf 175 Grad vorheizen und die Backform bereitstellen (bitte nicht einfetten, sonst geht der Tortenboden nicht…

Ursprünglichen Post anzeigen 292 weitere Wörter

Hinterlasse einen Kommentar

EL PUENTE ist eine wahre Besonderheit. Und das nicht nur, weil ihre Schokladen und Trinkschokoladen einfach fantastisch schmecken. EL PUENTE gehört nämlich zu den Pionieren der Fairhandels-Bewegung in Europa. Sie waren also eine der ersten, die verstanden haben, dass Fairer Handel und Bio-Qualität unweigerlich zu dem guten Geschmack beitragen. Das solch ein Konzept erfolgreich ist, ist klar und so konnte EL PUENTE mit der Zeit ein Sortiment von mehr als 5.000 Produkten aufbauen. Handelspartner gibt es auf der ganzen Welt: kleine Familienbetriebe, Kleinbauerkooperativen und auch andere Fairhandels-Organisationen in über 40 Ländern gehören dazu. Und so wird eben auch die Weiterentwicklung der individuellen Fähigkeiten und Entwicklungschancen der Produzenten gefördert. Das Kernziel von EL PUENTE ist ein partnerschaftlicher Welthandel auf Augenhöhe.Dieses Kernziel finden wir toll und unterstützen wir. Ganz klar, dass wir solch ein Produkt gerne vorstellen.

So, das ist das bewundernswerte Konzept hinter EL PUENTE, was ist aber nun mit der Trink-Schokolade? Bei uns gab es in diesem Monat die Trinkschokolade am Stiel aus 72% Kakao mit Chili und rosa Pfeffer – eine exotische Kombination, die es in sich hat. Jeder wahre Kakaoliebhaber wird hier dahin schmelzen, denn der intensive Schokoladen-Kakao-Geschmack ist richtig toll und dann kommen die Noten von Chili und dem rosa Pfeffer hinzu: nicht zu stark, sodass es unangenehm scharf werden könnten, sondern genau richtig dosiert. Eine leicht würzige Schärfe im Abgang – köstlich! Der Rosa Pfeffer stammt vom brasilianischen Pfefferbaum (Schinus terebinthifolius) und ist eigentlich gar kein echter Pfeffer. Geerntet werden die nicht ganz reifen, rosafarbenen Beeren. Die Verarbeitung erfolgt nach dem gleichen Prinzip des echten Pfeffers.
Er hat ein mildes, süßliches Aroma und ist daher nur leicht scharf. Definitiv ein Geschmacks-Highlight, welches ihr nicht verpassen solltet – denn mal ganz ehrlich, Trinkschokolade kennen  wir ja alle. Da ist die feine Würze des EL PUENTE Kakaos doch genau das Richtige für uns Feinschmecker, oder?

Ein Kommentar