Posts tagged ‘Torte’

Unser Rezept der Woche hat es diesmal in sich: Eine After-Eight-Schoko-Sahne-Torte. Entdeckt haben wir die Torte samt Rezept bei „Nuesselkram“ und konnten euch solch ein fantastisches Rezept selbstverständlich nicht vorenthalten.
Ein bisschen Geschick ist natürlich schon erforderlich um die Torte so schön, wie auf den Fotos zu gestalten – aber die Mühe lohnt sich und dank des Pfefferminz ist sie ja auch nicht ganz so mächtig, wie man auf den ersten Blick meinen könnte!
Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren!

Nuesselkram

Schokoladig, minzig, zartschmelzend.

After Eight Torte

Ich liebe die kleinen Täfelchen. Für die Engländer erfunden, um nach dem Abendessen den alltäglichen Pfefferminzbonbon zu ersetzen, verbacke ich diese kleine Köstlichkeit in einer Torte. Und das vor allem weil Mutti sich´s so sehr gewünscht hat. Zugegeben, eine ganze Packung After Eight und ziemlich viel Sahne tun sich in diesem Fall zu einer ziemlich mächtigen Torte zusammen. Mehr als ein kleines Stück kann ich davon nicht verdrücken. Dafür genieße ich es umso mehr…

Aftereight torte

In diesem Zusammenhang möchte ich übrigens mein Standard Biskuitrezept verraten. Die angegebene Menge reicht für eine Obstbodenform oder für eine Springform mit einem Durchmesser von 20 cm. Das liegt daran, dass ich kaum größere Torten backe ;-). Für eine größere Form könnt ihr einfach ein Drittel mehr Zutaten benutzen.

Und so backt ihr den Tortenboden:

  • Den Backofen auf 175 Grad vorheizen und die Backform bereitstellen (bitte nicht einfetten, sonst geht der Tortenboden nicht…

Ursprünglichen Post anzeigen 292 weitere Wörter

Hinterlasse einen Kommentar

Heute ist World Baking Day 2013. Schon seit einigen Wochen ist er in aller Munde und vorallem auf den vielen Blogs stößt man immer wieder auf Vorbereitungen und erste Andeutungen, was alles aufregendes kreiert werden soll. Nun gut, wir wissen die Messlatte liegt unerreichbar hoch, aber ein solcher Tag geht auch im Schokostück-Office nicht spurlos vorüber. Da muss dann schon eine Torte her! Minus eine Konditor-Ausbildung war die Herausforderung natürlich groß. Auf ging es also in den Supermarkt für den Torten-Einkauf. Es sollte eine 3 stöckige Torte mit Zitronencreme und Frosting werden.

Nun gut, der Teig – ein einfacher Sandkuchen-Teig, der gleiche, den ich auch für den Pistazienkuchen verwendet habe – wurde mit Optimismus und guter Laune angerührt. Fehlte noch noch die eigefettete Springform. Apropos Springform, wo hatte ich die doch gleich hingeräumt? Nachdem ich 15 Minuten lang die gesamte Küche auf den Kopf gestellt hatte, fiel der Groschen: die Form hatte ich letztes Wochenende einer Freundin verliehen – und seitdem auch noch nicht zurückbekommen. Ungünstig. Völlig verzweifelt ging ich sämtliche Küchenutensilien noch einmal durch..in Frage kamen nur die Cupcake-Form sowie eine Quicheform. Cupcakes zum World Baking Day? Nee nee, zumal der Kuchenteig ja schon fast komplett angerührt war. Da musste etwas Lebensmittelfarbe her. Ganz knallig à la Rainbow Cake war mir dann doch zu viel, aber ein bisschen pastellfarben sollte es schon werden. Ich habe also in der Quicheform gebacken. Eine Springform würde ich weiterhin der Quicheform vorziehen, kann aber sagen, dass es gar nicht so schlecht funktioniert hat – die Hitze ist in einer Springform einfach gleichmäßiger. Nachdem alle drei Böden dann ausgekühlt waren, kam eine feine Zitronencreme dazwischen und Frosting außen herum. Ich wollte auf alle Fälle vermeiden, dass der Kuchen viel zu schwer und zu süß wird, daher kamen in Kuchenteig und Creme frischer Zitronensaft und das Forsting habe ich zur Hälfte mit Frischkäse ersetzt.

So, das war mein persönlicher Baking Day. Wie ist es bei euch gelaufen und welche Backpannen sind euch schon unterlaufen?

Eure Lorena vom Schokostück

Hinterlasse einen Kommentar